23.06.2018 Hochzeit 1. Vorstand & Schriftführerin

Hochzeit unseres 1. Vorstandes und unserer Schriftführerin.

Bettina und Martin reichten sich die Hand zum Ehebund

Drei Vereine erwarteten das Brautpaar am Kircheneingang

 

Bei kalten Temperaturen gaben sich ein Jahr nach der standesamtlichen Trauung am Samstag die 25- jährige Bettina Heiland aus Prackenbach und der gleichaltrige Martin Heiland - Handlos aus Arnbruck in der Prackenbacher Pfarrkirche St. Georg das Ja- Wort. Viele Hochzeitsgäste nahmen an der feierlichen Zeremonie, die musikalisch von der Gruppe „forever music“ aus Rattiszell gestaltet wurde, teil.

Pater Felix aus dem Kloster Windberg vollzog die Trauung und schuf mit einer Strophe aus dem Lied „Zusammen“ von den Fantastischen Vier und Clueso einen Bezug zur aktuellen Fußballweltmeisterschaft und hatte für das Brautpaar auch noch zwei Deutschlandfahnen dabei. In dem Lied heißt es „Wir sind zusammen groß, wir sind zusammen alt, komm lass uns  ein bisschen noch zusammen bleiben, nehmt die Flossen hoch und die Tassen auch, wir feiern heute bis zum Morgengrauen“.  Das Brautpaar sollte, nicht nur jetzt während der WM, sondern das ganze Leben lang Flagge zeigen für die Liebe und es allen zeigen, wie sehr sie zusammen gehören.

Die Lesung aus dem ersten Brief des Paulus an die Korinther erinnerte das Brautpaar daran, was die Liebe alles bewirkt. „Sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, hält allem stand und sie hört niemals auf.“

Nach dem Gottesdienst wurden die frisch Vermählten von einem Brautspalier der FFW Prackenbach, des Handwerkervereins Prackenbach und des Trachtenvereins Kollnburgs erwartet.

Besonders gefreut waren die Mitglieder der Feuerwehr Prackenbach über diese Hochzeit, ist doch Martin der 1. Vorstand der Wehr und Bettina seit langem die Schriftführerin. Als Highlight ließ es sich Ehrenkommandant Franz Holzapfel nicht nehmen, das Brautpaar im festlich geschmückten HLF zur weltlichen Feier in den Burggasthof nach Neurandsberg zu chauffieren.

Dort führte Hochzeitslader Andreas Aichinger aus St. Englmar durch den weiteren Tag und sorgte mit seinen Gstanzln für viele lachende Gesichter. Besonders gefreut hat sich das Paar noch über das sehr persönliche Gedicht von Markus Penzkofer- Ecker, der poetisch den Werdegang der Beziehung der beiden nachzeichnete.

Nach vielen Tanzrunden und einem zünftigen Brautstehlen verabschiedeten sich Bettina und Martin um Mitternacht mit einem romantischen Abschlusstanz zu „So liab hob i di“, musikalisch begleitet von Sixxpäck, von ihren Hochzeitsgästen.

  • Bettina-und-Martin
  • a
  • b
  • c
  • d

Text & Bilder: FFW Prackenbach

 

Ah saubas Gedicht vo unsam ehemalign Vorstand

 

Es war im Jahr 2010,

do hammandase am Fest vom K.u.R Verein gsehn.

Da Daffner Herrmann Gott Selig hod vomaid,

dasa an Enkel fiad Bettina haid.

Die Heiland's fandens gar nicht schlecht

und hammand gmoind uns is des recht.

 

Da da Martin a gloane Schwester hod,

de wais recht mit de Hosn hod

und da Martin dea hoid a,

war fia eam des goa ned schwar,

auf Hasenjagd mit ihr zu gehen,

um sich den Hasen anzusehen.

 

Hasen hammands scheene kod,

owa er woit scheed oan wai 2 Haxn hod.

Im Hof drehten sie ihre Runden,

um die Umgebung zu erkunden.

 

Ea hodse Betti angeschaut

und hodse denkt des war a Braut.

Vo Om bis Unt, do is ais dro,

wos ea do dann ais bracht ais Mo.

 

Doch Betti woit ned glä aso,

owa da Martin dea scho.

Sie hodse denkt wos wai dea bloß?

Wai wiaran i den wieder los?

 

Um sie von sich zu überzeugen,

musste er sich schon mal beugen.

Oft und lang hamms telefoniert,

bis easde Treffen dann wos wiad.

 

Nach einer gefühlten Ewigkeit,

war es dann dann doch so weit,

sie verbrachten zusammen Zeit.

 

Irgendwann hod ea sie gfragt,

ob des äbs is, ob ea ihr dagd?

Lang hoda hinarbeiten müssen,

um Betti irgendwann zu Küssen.

 

Am Anfang hammands bei de Heiland's gwohnt,

doch er war's noch nicht gewohnt.

Immer wenna bsuffa war,

war des mit dem Bisln schwar.

 

 

Zum Saicha isa am Balkon,

weil ea des Klo ned fina kon.

Owa irgendwann hodas doch iwarissn

und hod ins richtige Zimmer gschissn.

 

Handlos Martin heißt der Mann,

der's Bettina besogen kann.

1992 is ea geborn

und waima segt is as eam äbs woan.

 

Sie is a wengal speda woan,

und doch is a as ihr äbs worn.

Owa do dazou kämma speda,

ai damma zeasd midn Martin wäda.

 

Hea kemma douda vo Arnbruck

und wennase ned gschäd af fiad moa wieda zruck.

 

Feierwehrvorstand bisd ai,

haisd nie glabt, gai, des geht schnai.

Ais Vorstand geht scho wos voran,

ea doud o awe wosa kann.

 

Do gibt da Martin a koa Rou,

owa aime brenndase hoid gschäd zou.

 

Beim letztn Einsatz in da Frai um sexe do war eam goa ned guad,

zum afsteh hoda goa koan Muad.

Doch Bettina hods eam gsagt,

wenn koana kimmt, das eam a ned dagd.

Weil schließlich schofft da Martin bloß o,

doch wos Bettina sagt des wiad a do.

 

Da Martin hod an Albtraum kod

und waima segt hods eam äbs brod.

Ea hod drammd vo a brennadn Schupfa,

do woua woit Bettina hupfa.

 

An dem geheimen Liebesort,

hod Betti scho am Martin gwoad.

So isa dann a boid draf kämma

und hod sofort ogfangt zum renna.

 

Weil de Schupfa bricht und brennt,

is da Martin ene grennt.

Eigentlich hodas wirklich gmacht,

in dieser besagten Nacht.

 

 

Da Martin dea is minter woan,

dann ging die Sache los von vorn.

Da Martin is vom Bett ai gsprunga,

hod owa an Laidschaida ned gfuna.

 

Is dann af Betti's Haxn hi

und hod do o zong wai no nie.

Do war dann a Bettina wach

und im Zimmer a mords drumm Krach.

 

Do schasd onasd, des is gwiß,

wennsd iwahapt ned woasd wos is,

wenn di oana vom Bett ai zuigt,

das Glump rundum krod aso fluigt.

 

Gleand hod ea ais easts glä Koch,

weilase saiwa s'Essn mocht.

Und außerdem douda des gern,

es wiad dann scho irgendwai wos wean.

 

In am Hotel do hoda glernt,

Gaid hoda do ned vai vodeand.

Und wai des ganze umme war,

war eam dann a sofort klar,

er brachd wos onasts mit vai Gaid,

des gibt’s bestimmt auf dera Waid.

 

Da Martin woit zur Bundeswehr,

doch er war nicht genügend schwer.

Wais den diara Bou gseng hammd,

hods ea in da Musterung scho glangd.

 

Se hamm gsagt:

„Ein Soldat ist 50 Kilo schwer,

bei ihnen sinds 49 und kein Gramm mehr“

 

So is hod des dann a nix woan,

doch es is krod Winter woan.

 

Skilehrer is ea im Winter,

owa ned bloß fia de Kinder,

weil dene wiada meistens her,

doch bei de Preißn wiads scho schwer,

weil ea hoid do Arnbruckisch redd

und eam koa Oide Sau vosteht.

 

 

 

Ai isa beim Fischl Bau

und do vostehtna a koa Sau.

 

Des Mauern und Verputzn kann da Martin guad,

ea hods o vo seim Opa no im Bluad.

A Butzmaschin hod ea sich kafft,

das des Vobutzn schnaia lafft.

 

De Maschin is glä vorreckt,

na hammansn glä gschäd dableckt.

Des hodna scho a wengal droffa,

weil des Drumm is hoid ned gloffa.

 

Imkern doada ai a no,

owa irgendwai laffts ned aso,

weil eam Königinnen sterm,

wos wiads do mid da Bettina wean?

 

Bei de Eltern vo da Braut,

hodase a amoi wos traut.

Bei de Heiland's eant am Middogsdisch,

hod jeder sein Bloz, des woase gwiß.

 

A da Martin hod oan kod,

bis Michaela an Mario hod mitbrod.

Na hoda owe rugga maißn,

do geht’s no Hektar, ja, no graißn.

Des is aso am Middogsdisch,

wennma bloß a Häsler is.

 

Ai kämma langsam zu da Braut

und schan wos de fian Bockmist baut.

 

Vorsorge Impfen das ist gut,

weil es die Menschen schützen tut.

Des hodse Betti a gedacht

und hod a glä an Termin ausgmacht.

Owa wais de Nol hod gseng,

is ia glä ganz onast gwen.

 

Ihr war ganz dammisch, is woan awei schiefer

und am Waschbecken wars hi, ihr Kiefer.

 

Betti hod beim Hafner glernt

und dort a ihr easds Gaid vodeand.

Und dass do hi und her fohn konn,

do brachts natürlich a an Wong.

Aiso hods an Führerschein gmacht,

denn wire schaffa, hod sie dacht.

 

 

Die Theorie,

 haut a no hi.

S'Fohn, des geht a no a so,

owa midn einparken hodase schwar do.

De Praxis is a so a Sach,

do hods an 2. Anlauf bracht.

 

Beim Rockinger in da Hiddn,

hod d'Eckl Kathi da Bettina d'Hoor o gschnidn.

Denn sie woit a Voänderung hamm

und afd letzt wand d'Hoor dann nimma lang.

Weil sie des unbedingt hom mou,

haids boid asgschad wai a Bou.

 

Feuerwehrfrau is Betti a,

weil des foid ihr o goa ned schwar.

Und sie hod do ai a an Job,

de schräbt ais af wos ea ai sogt.

 

Betti und da Martin hammansde a neis Auto kafft,

des wai ai hoffentlich lang lafft.

A neis Daferl woidns hom,

do steht ai REG MB 236 om.

Af dem Daferl do steht klar,

das hed do de Houdsad war.

 

So liawe Leid fast iss so weit,

doch i hob no a bissl Zeit.

A Kind des mächdnd de zwoa a,

owa des is ganz schee schwar.

 

Bibi Blocksberg heans im Bett,

weil des find Bettina nett.

Benjamin Blümchen no dazua,

na gibt Bettina boid an Rua.

 

A gemeinsam's Hobby ham de zwei,

wenns des wäda mochand weand se niemals drei.

Sudoku, Zahlenrätsel mocha finand de 2 ganz nett,

wos dadmaran a sunst im Bett?

 

I bin am End mit mein Gedicht,

i glab  des war a scheene Gschicht.

 

I mächt ai nomme dangschee song,

das mia ham kämma zu eng deafa,

in Schale uns fia eng zum weafa.

 

 

Liebes Brautpaar Dankeschön,

bei euch ist's heute wirklich schön.

 

Wir wünschen euch viel schöne Jahr

und eine große Kinderschar.

 

Sperrt euch nicht gegenseitig ein,

denn wer frei ist kommt auch gerne heim.

 

Lasst euch stets von Liebe leiten,

in guten wie in schlechten Zeiten,

immer treu zusammenstehn

und so durchs ganze Leben gehn.

 

 

 

Drum songma mia dem Brautpaar heid,

herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit

und feiert's gscheid !!!

 

 

 gschriem vom Penzkofer-Ecker Markus