03.05.2019 / 3.Kl. zu Besuch

Die 2/3. Klasse bei der Feuerwehr

Kommandant Penzkofer und André Achatz mussten viele Fragen beantworten

 

Eine sehr wissbegierige Gruppe von25 Kindern der Combi-Klasse 2/3 der Grundschule Prackenbach durfte am Freitag mit ihrer Lehrerin Karin Winkelbauer der Feuerwehr einen Besuch abstatten, bei der sie viel zu sehen und zu hören bekamen. Sie hatten sich im Heimat- und Sachkundeunterricht schon auf diese Schulstunde vorbereitet und viele Fragen zurecht gelegt, deren Antworten ihnen der 1.Kommandant Stefan Penzkofer und der Jugendwart André Achatz nicht schuldig blieben.

Zunächst gab ihnen Stefan Penzkofer einige allgemeine Angaben über die Stützpunktfeuerwehr, die 1874 gegründet wurde und erzählten, dass die Feuerwehr aus insgesamt vier Abteilungen besteht, die größte ist in Prackenbach, weitere sind in Moosbach, Ruhmannsdorf und Tresdorf. Was die Kinder sehr interessierte, war, dass die Jugendlichen mit 12 – 18 Jahren in die Feuerwehr eintreten können.

Fasziniert waren sie auch über das HLF, das schon wieder 7 Jahre auf dem Buckel hat und das LF8  30 Jahre im Einsatz ist. Weiter hatten die Schüler noch viele Fragen auf Lager. Wie lange Penzkofer schon bei der Feuerwehr ist und wo die Feuerwehr- Leitstelle untergebracht ist.

Auch wie viele Geräteträger die Feuerwehr Prackenbach hat und dass ein Aktiver ab 18 Jahren einen Lehrgang absolvieren darf.

 Anschließend erklärte Stefan Penzkofer und André Achatz in zwei Gruppen aufgeteilt, die Fahrzeuge. Die Schüler staunten nicht schlecht über die vielen Gerätschaften unter anderem den Rettungsspreizer, das Schaumlöschgerät und die Wärmebildkamera, die im Führerhaus untergebracht ist, wo auch die Schüler Platz nehmen durften.

Dann führte André Achatz den Schülern vor, wie ein Atemschutzträger richtig angezogen ist. Dazu wollten die Kinder noch wissen, wie lange der Sauerstoff hält. Dazu wurde ihnen erklärt, dass sich das Gerät mit Piepsen bemerkbar macht. Dann weiß der Atemschutzträger, dass er nicht mehr lange im Einsatz bleiben kann.

Stefan Penzkofer bedankte sich zum Schluss bei den Kindern für ihr Interesse und gab ihnen noch Info-Material mit auf den Weg.

  • a
  • b
  • c
  • d

Text & Bilder: FFW Prackenbach