13.10.2019 Besichtigung der Flughafenfeuerwehr

JF Prackenbach besichtigt die Flughafenfeuerwehr München

Am Sonntagvormittag machte die Jugendfeuerwehr Prackenbach eine Airport-Tour mit Besichtigung der Feuerwache Nord am Flughafen München.

Morgens traf sich die Gruppe am Gerätehaus und startete gemeinsam Richtung München zum Besucherzentrum des Flughafens. Die Wartezeit bis zum Beginn vertrieb man sich im Besucherpark, bzw. auf der dortigen Aussichtsplattform mit einem spektakulären Ausblick .

Nach einem vorherigen Sicherheitscheck konnte die Gruppe den Bus dann besteigen und es ging zunächst im Flughafengelände und auf dem Vorfeld umher. So führte die Tour unter anderem am Terminal 1 & 2, dem Satellitenterminal, den Wartungshallen, dem Luftpostzentrum, sowie der Luftfracht Abteilung vorbei. Während der Fahrt erfuhr man allerlei interessante Fakten, Daten und Hintergrundinfos zum Flugbetrieb, eingesetzter Technik, usw.

 

Das Highlight war jedoch der Besuch der Feuerwache Nord. Dort gab es zu Beginn eine kurze Präsentation mit Einsatzzahlen und anschließend eine Vorführung des Flugfeld Löschfahrzeuges "Ziegler Z8". ( Solche Fahrzeuge führen 12.500 Liter Wasser und 1.500 Liter Schaummittel vom Typ AFFF mit ). Dieser konnte dann auch von innen und außen genauer unter die Lupe genommen werden.

 

Auszug aus der Homepage

Die Feuerwehr des Flughafens München ist seit 1949 eine anerkannte Werkfeuerwehr und die größte Werkfeuerwehr in Bayern. Mehr als 250 Mitarbeiter sind in zwei Wachabteilungen aufgeteilt und verrichten Ihren Dienst auf den beiden Feuerwachen des Flughafens.

Jeden Tag müssen 50 Feuerwehrleute im 24 Stunden Schichtdienst anwesend sein, egal ob Wochenende oder Feiertag. Die Feuerwehr verfügt über 43 Feuerwehrfahrzeuge, davon zehn FLF (Flugfeld Löschfahrzeuge) und 36 Sondergeräte.

Der Brandschutz wird durch drei Gebäudebrandschutz-Staffeln mit je einem Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF), dazu je nach Lage einer Drehleiter mit Rettungskorb (DLK), einem Rüstwagen (RW) oder dem Kleinalarmfahrzeug (KLAF) sichergestellt. Zu diesen Staffeln gehört ein Zugführer für den Gebäudebrandschutz.

Für den Flugzeugbrandschutz stehen zwei Flugzeugbrandschutz Gruppen mit je vier FLF und einer Rettungstreppe zur Verfügung. Der Flugzeugbrandschutz wird ebenfalls von einem Zugführer geleitet. Zusätzlich besetzt die Feuerwehr einen Rettungswagen (RTW) und einen Einsatzleitbus (ELW1)

 

Auszug aus Wikipedia:

Die Flughafenfeuerwehr München hat die Aufgabe die Sicherheit auf dem Flughafen München zu gewährleisten. Dieser gehört der Kategorie 10 nach der Einteilung der Internationalen-Zivilluftfahrt-Organisation an, sodass die Flughafenfeuerwehr gewährleisten muss, dass drei Fahrzeuge innerhalb von 180 Sekunden (bei idealen Sichtbedingungen) an jedem Ort des Flugfeldes eintreffen müssen, die zusammen 450 kg Löschpulver und 24.800 Liter Wasser zur Bildung von Löschschaum mit sich führen und davon mindestens 9.000 Liter pro Minute ausstoßen können.

 

 

Am Heimweg stärkte man sich noch beim Deggendorfer McDonalds.

 

  • a
  • b
  • c
  • d
  • e
  • f
  • g
  • h
  • i
  • j

 

 Text & Bilder: FFW Prackenbach