08.06.2012 THL-Gemeinschaftsübung

a Gemeinsame THL-Übung der  Feuerwehren Ruhmannsdorf und Prackenbach...

 

 

PKW abgestürzt - Aufwendige Rettungsaktion notwendig

Nur durch vereinte Kräfte konnten die 2 Personen gerettet werden

Ruhmannsdorf / Höllensteinsee. Eine kurze Unachtsamkeit und schon ist es passiert. Ein PKW besetzt mit 2 Jungen Männern ist auf dem Seeweg von Grub aus in Richtung Höllensteinsee unterwegs, kommt von der Straße ab und stürzt etwa 15 Meter weit eine steile Böschung hinunter. Beide Insassen sind im Fahrzeug eingeklemmt. Dieses Unfallszenario stellte sich den Feuerwehren Ruhmannsdorf und Prackenbach am vergangenen Freitagabend dar.

Gegen 19.00 Uhr wurden die beiden Feuerwehren über Funk alarmiert. Einsatzleiter 1. Kdt. Franz Geiger machte vor Ort ein Bild von der Lage und ordnete eine Weiträumige Absicherung der Unfallstelle an. Desweiteren lies er einen Trupp mit Absturzsicherungsausrüstung ausrüsten und zu dem Verunfallten Fahrzeug absteigen um die Lage vor Ort zu erkunden und erste Maßnahmen zu ergreifen. Zwischenzeitlich trafen auch die Kameraden aus Prackenbach am Unfallort ein, welche auch den Hydraulischen Rettungssatz und weiteres Absicherungsmaterial und Gerätschaften in ihren beiden Fahrzeugen verladen haben. Mit Steckleiterteilen wurde dann ein Zugang in Richtung PKW hergestellt und zeitgleich das Fahrzeug gegen weiteres Abrutschen gesichert. Sämtliche Gerätschaften mussten dann durch Leinen gesichert abwärts transportiert werden bevor man mit der Befreiung der beiden Personen beginnen konnte. Diese erwies sich als äußerst schwierig, da nur Personal das von oben gesichert wurde direkt beim Fahrzeug im unwegsamen Gelände arbeiten konnte. Nach ca. 40 Minuten konnte dann die erste Person aus dem Unfallwagen befreit und Bergauf transportiert werden. Die zweite Person war dann eine knappe Stunde nach der Alarmierung gerettet.

Es war eine sehr aufwendige und kräfteraubende Aktion welche hier notwendig war, um die beiden Personen zu befreien. Auch war eine große Anzahl von Feuerwehrmännern nötig um die Einsatzkräfte im absturzgefährdeten Bereich zu sichern und nach einiger Zeit auch abzulösen.

Im Anschluss trafen sich die beteiligten Feuerwehren im neuern Gerätehaus der Ruhmannsdorfer Wehr, wo auch Getränke bereitstanden und eine kurze Übungsbesprechung stattfand. Franz Geiger dankte allen die diesen Freitagabend opferten um sich an dieser außergewöhnlich Anstrengenden Übung zu beteiligen. Er durfte auch eine Abordnung der Feuerwehr Kollnburg begrüßen, welche die Übung als Zuschauer begleiteten, da Sie in einiger Zeit mit dem neuen HLF auch einen Hydraulischen Rettungssatz erhalten werden. Geiger Dankte auch den Organisatoren der Übung und für die Überlassung des PKW´s. Auch der Prackenbacher Kommandant Franz Holzapfel lies kurz das Übungsgeschehen Revue passieren und lobte die gute Zusammenarbeit beider Feuerwehren.

 

  • a
  • b-2017_04_18-14_50_14-UTC
  • c-2017_04_18-14_50_14-UTC
  • d-2017_04_18-14_50_14-UTC
  • e-2017_04_18-14_50_14-UTC
  • f-2017_04_18-14_50_14-UTC
  • g-2017_04_18-14_50_14-UTC
  • h-2017_04_18-14_50_14-UTC

Text & Bilder: FFW Ruhmannsdorf