13.03.2019 Brand in Viechtafell.

Brand eines landwirtschaftlichen Anwesen in Viechtafell.

Brand landwirtschaftliches Anwesen in Viechtafell.

Um 07:06 Uhr wurden zahlreiche Feuerwehren aus den Landkreisen Straubing , Cham und Regen zu einem B4 „ Brand Landwirtschaft / Bauernhof „ alarmiert.

Beim Eintreffen der Wehren war die Scheune bereits in sich zusammen gekracht und stand in Vollbrand.

Sofort wurde mit umfangreichen Löscharbeiten begonnen und die umliegenden Gebäude geschützt.

Zeitgleich wurde eine längere Schlauchleitung zum Brandobjekt gelegt, um ausreichend Löschwasser zur Verfügung zu haben.

Die Maßnahmen führten zu einem raschen Erfolg, so das nach kurzer Zeit das Feuer in Gewalt war und mit den Nachlöscharbeiten begonnen werden konnte.

Einsatzdauer: 3 Std

Fahrzeuge: HLF & LF 8

 

  • a
  • b
  • c
  • d
  • e
  • f
  • g
  • h
  • i
  • j
  • k
  • l

Text & Bilder: FFW Prackenbach

 

Großeinsatz für die Feuerwehren im Landkreis Regen am Mittwochmorgen: Im Prackenbacher Ortsteil Viechtafell ist auf einem Bauernhof ein Stall in Brand geraten. Wie ein Polizeisprecher auf PNP-Nachfrage mitteilte, stand der Stall leer. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand.

Wie Kreisbrandmeister Johann Achatz, Pressesprecher der Kreisbrandinspektion Regen, bekannt gab, hat die Integrierte Leitstelle in Straubing um 7.06 Uhr Brandalarm ausgelöst. Daraufhin eilten Aktive von 14 Feuerwehren zu dem landwirtschaftlichen Anwesen in Oberviechtafell in der Gemeinde Prackenbach. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrleute stand die Scheune bereits in Vollbrand. Ein Übergreifen des Feuers auf benachbarte Wohnhäuser konnte die Feuerwehr verhindern, berichtet Achatz. Ein Nebengebäude wurde durch den Brand aber ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Moosbach, Prackenbach, Altrandsberg, Miltach, Eismannsberg, Tresdorf, Ruhmannsdorf, Oberndorf, Neurandsberg, Wolfersdorf, Harrling, Siegersdorf, Viechtach und der Schlauchwagen aus Ruhmannsfelden. Die Einsatzleitung für die Feuerwehren aus drei Landkreisen (Regen, Cham und Straubing-Bogen) hatte der Kommandant der Feuerwehr Moosbach, Ludwig Fleischmann, inne. Er wurde dabei unterstützt durch Kreisbrandinspektor Christian Stiedl und Kreisbrandmeister Franz-Adolf Bielmeier sowie weiteren Kräften der Kreisbrandinspektion. Was den Brand ausgelöst hat und wie hoch der Schaden ist, ist noch unklar.

Quelle Text: PNP