01.04.2019 Brand Industrie in Viechtafell

Erneuter Brand in Viechtafell.

Erneut wurden wir zu einem Brand nach Viechtafell alarmiert. Mit der Alarmmeldung ,, Brand Industrie " löste die ILS Straubing am 01.04.2019 um 22:33 Uhr wieder Großalarm aus.

Zahlreiche Wehren aus drei Landkreisen eilten zum Brandort, was auch notwendig war, da es sich um mehrere zusammengebaute Scheunen handelte.  Es gelang den Brandabschnitt zu halten und den Brand auf eine Scheune einzugrenzen.

Einsatzdauer: 3 Std.

Fahrzeuge: HLF & LF 8

 

  • a
  • b
  • c
  • d
  • e
  • f
  • g
  • h

Text & Bilder: FFW Prackenbach

Eine größere Scheune ist am späten Montagabend in der Gemeinde Prackenbach (Landkreis Regen) abgebrannt.

Dem schnellen Eingreifen der Feuerwehren ist es laut Polizei zu verdanken, dass ein Übergreifen der Flammen auf nahe liegende Gebäude verhindert werden konnte.

Gegen 22.30 Uhr war im Ortsteil Viechtafell eine etwa 20 mal 10 Meter großen Scheune in Brand geraten. Als die Feuerwehr eintraf, brannte das Gebäude, in dem Holz und Stroh gelagert waren, bereits lichterloh. Wie Kreisbrandmeister Johann Achatz von der Pressestelle der Kreisbrandinspektion Regen mitteilte, konnte die Feuerwehr ein Übergreifen des Feuers auf nebenstehende Gebäude verhindern. Die Scheune aber brannte komplett nieder.

Die Brandursache ist noch unklar. Den Schaden beziffert die Polizei nach ersten Schätzungen mit 25.000 Euro. Im Einsatz waren nach Angaben von Achatz die Feuerwehren Moosbach, Prackenbach, Altrandsberg, Miltach, Eismannsberg, Tresdorf, Ruhmannsdorf, Oberndorf, Neurandsberg, Wolfersdorf, Harrling, Siegersdorf, Viechtach und der Schlauchwagen aus Ruhmannsfelden. Die Feuerwehrleute aus drei Landkreisen – Regen, Cham und Straubing-Bogen – arbeiteten unter der Leitung von Ludwig Fleischmann, Kommandant der Feuerwehr Moosbach. Er wurde unterstützt von Kreisbrandinspektor Christian Stiedl und weiteren Kräften der Kreisbrandinspektion Regen.

Quelle Text: PNP