29.04.2011 Maschinistenausflug

  Ausflug der Maschinisten des Landkreises Regen.

 

Der Ausflug der Maschinisten des Landkreises Regen ging heuer zur Fa. Lentner nach Hohenlinden.

 

Danach fuhr man weiter nach Abendsberg zum dortigen Weissbierbrauer " Kuchlbauer ", wo man die Brauerei und den Hundertwasserturm besichtigte.

105 Feuerwehrkameraden des Landkreises Regen waren bei der Firma Lentner in Hohenlinden zu Besuch.

             

Ruhmannsfelden/Lkr.Regen.

Auf Einladung von KBM Märcz  trafen sich am 29.04.2011 105 Maschinisten und Gerätewarte der Feuerwehren des Landkreises Regen zu einem Ausflug nach Hohenlinden, zum Feuerwehrfahrzeughersteller Lentner - Firefighting & Rescue Vehicles.

Die Firma Lentner gibt es seit über 60 Jahren, seit 2007 entwickeln und produzieren sie Fahrzeuge auf einem Gelände von ca. 15.000 Quadratmetern in Hohenlinden bei München. Der Bau der zweiten Fertigungshalle wurde innerhalb von nur 6 Monaten fertig gestellt und konnte bereits im November 2009 bezogen werden.
Bei Lentner arbeiten zur Zeit 80 Mitarbeiter - in Konstruktion und Entwicklung, in Verwaltung, Lager, Fertigung und der hauseigenen Lackiererei. Dieser Erfolg ist nur möglich, weil die Wehren in Deutschland und auf der ganzen Welt die Philosophie von Lentner teilen: kompromisslose Qualität, individuell auf die Bedürfnisse der Feuerweheren abgestimmt, nachhaltig geplant und gebaut. Bei Lentner gibt's keine Feuerwehrfahrzeuge von der Stange. Denn die Anforderungen der Feuerwehren sind so individuell wie Ihre Mannschaft und Ihre Situation vor Ort. Und so ganz nebenbei sind Feuerwehrfahrzeuge made by Lentner auch die wirtschaftliche Alternative: 24-Stunden-Notfallservice, lange Garantiezeiten und eine umfassende Beratung durch den Chef persönlich zahlen sich halt einfach aus.

Abschließend konnte man sagen: Alles, was sich Feuerwehren wünschen: Feuerwehrfahrzeuge von Lentner.

Danach ging´s zur Brotzeit nach Abendsberg in die Weisbierbrauerei Kuchelbauer

Der Name Kuchlbauer kommt aus Regensburg. Im Mittelalter war es der Bauernhof, der die Küche (Kuchl) des Hofstifts und des Bischofs zu versorgen hatte. Im Jahr 1751 kaufte ein Kuchlbauer aus Regensburg unser Stammhaus am Stadtplatz in Abensberg. Die Familie des heutigen Brauereichefs Leonhard Salleck ist seit acht Generationen im Brauerhandwerk tätig. Heute ist der Weissbierbrauer Kuchlbauer in Abensberg eine mittelständische Brauerei mit ca. 40 Mitarbeitern

Der Kuchelbauer-Turm, eine Huldigung des bayerischen Biers

Das Wahrzeichen von Kuchlbauers Bierwelt ist ein Architekturprojekt des weltbekannten Künstlers Friedensreich Hundertwasser. Angenehme runde Formen, tanzende Fenster, wellige Böden und organische Linien, Zwiebeltürme und Pflanzen, das sind die Elemente Hundertwassers für menschengerechtes Bauen im Einklang mit der Natur.Einzigartig in der Welt ist der Kuchlbauer-Turm außen und innen eine Hommage an das bayerische Bier und seine Brauereien. Kuchlbauers Bierwelt ist ein Gesamtkunstwerk. Mit der Braukunstspur, den Weissbierzwergen oder dem Sternenhimmel in der Spiegeltreppe zeigen wir Ihnen was Bier und Kunst gemeinsam haben. Im Leonardo-Gewölbe hören Sie eine sensationelle Deutung von Leonardo da Vincis "Abendmahl".

  • a
  • b-2017_04_18-14_50_14-UTC
  • c-2017_04_18-14_50_14-UTC
  • d-2017_04_18-14_50_14-UTC
  • e-2017_04_18-14_50_14-UTC
  • f-2017_04_18-14_50_14-UTC
  • g-2017_04_18-14_50_14-UTC

Text : KBM Märcz Thomas

 Bilder: FFW Prackenbach